Medienmitteilung

Abstimmung über die Begrenzungs-Initiative 17.5.2020

In den letzten 13 Jahren  (seit Einführung der Personenfreizügigkeit) kamen eine Million Menschen in die Schweiz.

Die Folgen davon kennen wir alle. Es wurde und wird neuer Wohnraum geschaffen. Der Landbedarf ist gross und kann nur durch Reduzierung des Landwirtschaftslandes erreicht werden.

Das Gedränge in den öffentlichen Verkehrsmitteln und den Strassen nimmt stetig zu, den eine Million Menschen wollen Auto fahren und benutzen den ÖV. Es braucht mehr Schulhäuser, Lehrer, Ärzte, Pflegepersonal, denn eine Million Menschen haben Kinder die zur Schule gehen, werden krank und müssen gepflegt werden.

Nicht zu vergessen ist dabei auch die Umwelt. Eine Million Menschen brauchen mehr Elektrizität. Dies erfordert neue Wind- oder Gaskraftwerke, die wiederum CO2 ausstossen. Der Verbrauch an Trinkwasser stieg in den letzten 13 Jahren um ca. 60 Millionen Liter.

Eine Million Menschen bedeutet auch eine starke Belastung der Sozialwerke. Diese werden mittelfristig zu wenig Mittel haben, um alle Ansprüche zu befriedigen. Ich möchte den grossen liberalen Nobelpreisträger für Wirtschaft sinngemäss zitieren: „Man kann alles dem Freihandel unterstellen – jedoch die Personen unter keinen Umständen. Die Zuwanderung muss trotz Freihandel stets begrenzt und selbstgesteuert werden, es sei denn, man schafft überall die Sozialwerke ab.“

Es gibt noch weitere Gründe, die ich hier nicht auch noch nennen möchte. Auf jeden Fall ist es dringend nötig, dass die Menschen am 17. Mai 2020 ein Ja in die Urne legen.

Artikel teilen
weiterlesen
Kontakt
Schweizerische Volkspartei
Sektion Worb
3076 Worb

Tel. 079 825 54 30
E-Mail: info@svpworb.ch

Postcheck Konto Nr. 30-33217-9
Social Media
Besuchen Sie uns bei:

Diese Seite teilen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten und Zugriffe auf unsere Webseite analysieren zu können. Ausserdem geben wir Informationen zur Nutzung unserer Webseite an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Details ansehen
Ich bin einverstanden